Essens Gerichte Bozen Umgebung frei Haus / Restl. Produkt EU-Raum: Ab 300€ versandkostenfrei

Sugo all'Arrabbiata - Pastasauce Arrabbiata 500 ml / 480 gr

Sugo all'Arrabbiata - Pastasauce Arrabbiata 500 ml / 480 gr

IA-F00016L
11,60 € *

inkl. MwSt.

Lieferzeit ca. 5 Tage

Zutaten: Datterini- und Ochsenherz-Tomaten, Olivenöl extra vergine Agazan, Petersilie,... mehr
"Sugo all'Arrabbiata - Pastasauce Arrabbiata 500 ml / 480 gr"

Zutaten: Datterini- und Ochsenherz-Tomaten, Olivenöl extra vergine Agazan, Petersilie, Schalotten, Chili, Salz, roter Knoblauch aus Vessalico, Rohrzucker. Herstellung: Schalotten und Knoblauch werden im Olivenöl leicht angeschwitzt, die restlichen Zutaten kommen dazu und werden langsam gekocht bis eine sämige Konsistenz entsteht. Zuletzt kommt frische Petersilie dazu. Besonderheiten: Warum macht La Baita überhaupt eine eingemachte Tomatensauce die sich über längere Zeit konservieren lässt? Ganz einfach, denn La Baita erntet die Tomaten genau dann, wenn sie vollreif sind. Und das gibt es nun mal nur im Hochsommer. Diese Qualität bringt La Baita ins Glas und damit gibt es das ganze Jahr über einen perfekten Sugo, wie frisch aus perfekt reifen Tomaten zubereitet. Für diesen Sugo verwendet Marco Ferrari von La Baita ausschließlich frische Tomaten, keine geschälten bzw. konservierten Tomaten oder dergleichen. Den besten intensivsten Geschmack erzielt Marco durch die Verwendung von 2 Tomatensorten: Pomodoro Datterino (Datteltomaten) und Pomodoro Cuore di Bue (Ochsenherz-Tomaten). La Baita baut die Tomaten selbst an, auf 600 Metern Meereshöhe, auf absolut natürliche Weise und mit Bewässerung aus den eigenen Wasserquellen. Die Datteltomate ist eine außergewöhnliche Sorte, sehr begehrt in Italien und auch sehr teuer. Die in Ligurien angebaute Ochsenherztomate ist weithin als die schmackhafteste Sorte bekannt. Diese Pastasauce ist frei von Konservierungsmitteln, Farbstoffen und jeglicher Art von Antioxidantien. Die Grundzutaten dieser Pastasauce sind sehr einfach, sie aber umso bekannter und beliebter in Italien. Das Rezept entstand Anfang des 20. Jahrhunderts in Rom. Der Name „Arrabbiata“ heißt wortwörtlich übersetzt „die Verärgerte“, denn – aufgrund des Chilis – ist diese Sauce recht pikant und beim Essen wird der Kopf gerne rot, wie eben wenn man verärgert ist. Verwendungstipp: Die Pastasauce ist bereits küchenfertigt hergestellt, sie sollte nur kurz erhitzt werden und keinesfalls längere Zeit gekocht werden. Erhitzen Sie die Sauce in einer flachen Pfanne, geben die gekochte Pasta dazu und schwenken die Pasta gut durch, damit die Sauce gleichmäßig aufgenommen wird. Die ideale Pastaform für diese Sauce sind Penne rigate, die Rillen auf der Oberfläche nehmen die Sauce perfekt auf. Am Teller angerichtet geben Sie einen Faden natives Ölivenöl extra Agazan von La Baita darüber, und geriebenen Parmesankäse „storico“ von Fondo San Giacomo. Als Dekoration eignet sich frischer Basilikum. Kleiner Geheimtipp: der Italiener gibt immer ein paar Löffel „acqua di cottura“ (Kochwasser der Nudeln) zur Sauce, denn in diesem Wasser ist Stärke aus den Nudeln enthalten. Diese Stärke sorgt für eine perfekte Bindung zwischen Nudeln und Sauce. Lagerung: Kühl und trocken lagern.
ENTHÄLT ALLERGEN - WELCHES Eier /Erz - Erdnüsse/Erz Fisch/erz Glutenh Getreide Krebstier / Lupinen/ Milch / Schalenfrüchte / Sulphite/ Sellerie / Senf / Sesams/ Soja / Weichtiere:
KANN ALLERGEN ENTHALTEN - WELCHES: