Essens Gerichte Bozen Umgebung frei Haus / Restl. Produkt EU-Raum: Ab 300€ versandkostenfrei

Grissini Artigianali 200 gr

Grissini Artigianali 200 gr

IA-F0001RL
3,70 € *

inkl. MwSt.

Lieferzeit ca. 5 Tage

Zutaten: Feines Weizenmehl, Mutterhefe (natürliche Hefe aus Weizenmehl), Wasser, natives... mehr
"Grissini Artigianali 200 gr"

Zutaten: Feines Weizenmehl, Mutterhefe (natürliche Hefe aus Weizenmehl), Wasser, natives Olivenöl Extra, Maismehl der Maissorte Ottofile (mit Mahlsteinen gemahlen), Gerstenmalz, Salz. Herstellung: Am Vortag der Fertigung wird die Hefe vorbereitet. Diese muss 16 bis 18 Stunden in einer eigenen Ruhezelle, bei einer Temperatur von 25°C und einer Luftfeuchtigkeit von 80-90% ruhen. Nach Abschluss der Ruhezeit wird mit der Herstellung des Teiges begonnen: Zu der Hefemischung werden Mehl, Wasser, Olivenöl und Salz gegeben. Die Masse muss anschließend wieder in der Ruhezelle bei einer Temperatur von 31-32°C und einer 80-90%en Luftfeuchtigkeit ruhen. Nachdem der Teig fertiggestellt ist, folgt die eigentliche Herstellung der köstlichen Stangenbrote: der Teig wird geschnitten, per Hand gezogen und dann mit dem Maismehl Ottofile bestäubt. Anschließend werden die Grissini im Backrohr auf 190°C für 20 Minuten gebacken. Verwendung: Eine gute Alternative zu Brot, als Begleiter von Antipasti oder als Knabberei zu jeder Gelegenheit. Folgende Beilagen sind sehr gut zum Genuss von Grissini geeignet: Parmesankäse, Rohschinken und Feigen, Schokolade, usw. Auch in zerbröselter Form mit etwas Öl und Salz köstlich. Ursprung: Der Ursprung der Grissini ist unklar, es gibt 2 verschiedene Versionen. Sicher ist, dass die Spezialität aus der norditalienischen Stadt Turin stammt. Die erste Version, sieht den Ursprung in der zweiten Hälfte 12. Jahrhunderts, als Brot noch nicht nach Gewicht, sondern per Stück verkauft wurde. Aufgrund der damaligen hohen Inflation in der Region Piemont wurde aus der Brotform “grissia” im Laufe der Zeit eine kleinere, leichtere Form die “Gherssin”. Die zweite Version hingegen besagt, dass die Grissini auf den Herzog von Savoyen Vittorio Amedeo II zurückgehen. Da dieser sehr kränklich war und an Verdauungsproblemen litt, wurde ein Bäcker namens Antonio Brunero engagiert. Dieser sollte eine eigens für den Herzog ausgerichtete und leicht zu verdauende Diät entwickeln. Der königliche Bäcker erfand daraufhin das erste Rezept für die Grissini. Unabhängig von ihrem Ursprung, waren die Grissini beim Adel bzw. in der Oberschicht schon immer sehr beliebt: König Carlo Felice war es, der in seiner Theaterloge immer nach der Köstlichkeit verlangte, und auch im feinen Paris waren die Grissini bekannt. Das „les petits bâtons de Turin“ fand sogar bei König Ludwig XIV Anerkennung, als er eigens zwei Turiner Bäcker nach Paris kommen ließ, um die Brotstangen zu imitieren. Sogar Napoleon ließ sich regelmäßig, zur Linderung seines Geschwüres, Grissini aus Turin bringen.
ENTHÄLT ALLERGEN - WELCHES Eier /Erz - Erdnüsse/Erz Fisch/erz Glutenh Getreide Krebstier / Lupinen/ Milch / Schalenfrüchte / Sulphite/ Sellerie / Senf / Sesams/ Soja / Weichtiere: Gluten
KANN ALLERGEN ENTHALTEN - WELCHES: Eier, Soja, Milch, Schalenfrüchte